E-Smog

Was ist Elektrosmog?

Ein ungestörter Schlaf- und Arbeitsplatz ist die Grundlage für Vitalität und Gesundheit. Ein guter Schlafplatz ist auch, nach Aussagen vieler Ärzte, die Basis für medizinische Behandlungserfolge. Zahlreiche Untersuchungen belegen vielfältigste körperliche Stresssymptome bei gestörtem Schlaf- und Arbeitsumfeld. Neben den toxischen Wirkungen der chemischen Wohngifte sind es v.a. die gesundheitlichen Belastungen durch Strom und Strahlung, die als sogenannter "Elektro-Smog" für die verschiedensten Gesundheitsstörungen und Therapieresistenzen verantwortlich gemacht werden. Schlafstörungen, Nervosität, Ängste, Schmerzen, Verspannungen, Herzjagen u.a. können auf eine vegetative Stresswirkung durch elektrische und magnetische Felder hindeuten. Werden diese künstlichen Störfelder rechtzeitig minimiert oder ganz beseitigt, belegen zahlreiche ärztliche Feldstudien eine spontane Besserung des individuellen Beschwerdebildes.

Wie wird Elektrosmog gemessen?

Der Elektrosmog setzt sich aus folgenden Stressfaktoren zusammen, die bei einer Hausbegehung durch Fachleute unseres Forums alle mit geeigneten Messgeräten genau erfasst werden können:

  • Elektrische Wechselfelder (allein durch Spannung in unseren Leitungen verursacht)
  • Elektro-magnetische Wechselfelder (d. Einschalten von Stromverbrauchern: Lampen, Geräte)
  • Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz: Handys, Radar, Sender, Satelliten, Mikrowelle)
  • Elektrische Gleichfelder (statische Aufladung: Synthetikmaterial u.a.)
  • Magnetische Gleichfelder (Störungen des Erdmagnetfeldes d. Stahlträger, Eisen im Bett usw)
  • Radioaktivität (Ionisierende Strahlung, z.B. durch strahlendes Baumaterial: Kacheln usw)
  • Erdstrahlung (geologische Störungen)


  • Was kann man gegen Elektrosmog tun?

    Bei allen 7 Störfaktoren lässt sich in der Regel durch relativ einfache technische Vorrichtungen sowie durch räumliches Ausweichen eine Abschirmung, Abschaltung oder Minimierung der ge-messenen Werte erreichen, so dass die evtl. verbliebene Reststrahlung auch unter Berücksichtigung der strengen baubiologischen Richtwerte als unschädlich zu gelten hat.

    Wie kann ich mich noch genauer informieren?

    Unser FORUM BIOENERGETIK e.V. hält eine Auswahlliste jener Bücher bereit, die umfassend, aber auch für den Laien verständlich, in die Problematik einführen. Zudem können wir durch unsere Fachleute aus dem Vorstand und aus den Reihen unserer Mitglieder jederzeit Beratung und Messung nach baubiologischen E-Smog-Kriterien anbieten. Senden Sie uns ganz einfach Ihre Frage(n) per E-Mail...

    eMail an Forum-Bioenergetik


    Unser Forschungsbeirat beschäftigt sich zudem in enger Zusammenarbeit mit einigen Heilpraktiker/innen und zwei aufgeschlossenen Ärzten mit entsprechenden Fallstudien und Messungen. Dieses Material soll dokumentarisch und nach statistischen Kriterien aufbereitet und zu gegebener Zeit öffentlich gemacht werden.

    Wünschen Sie weitere Auskünfte, können Sie sich montags bzw. donnerstags von 19.30 - 21 Uhr auch an unsere HOTLINE wenden: Tel. 08684-984871.



    [01.09.01] Fragliche Grenzwerte - Bernd Rosenberger & R.G.Zehentner

    [01.09.01]E-Smog - Hausgemacht? Abhilfemassnahmen, die Sie selbst anwenden können!

    [02.09.01]E-Smog - Lassen Sie sich nicht verängstigen! - B.Harrer & A.Khammas